Toyota und die International Union for Conservation of Nature (IUCN) (Internationale Union zur Bewahrung der Natur) haben eine Fünf-Jahres-Partnerschaft abgeschlossen.

Coupé High-Rider

Der neue Toyota C-HR – das Kürzel steht für „Coupé High-Rider“ – hebt sich klar von der übrigen Toyota Modellpalette ab, und noch stärker von den Mitbewerbern in seinem Segment. Wie kaum ein anderes Modell realisiert der Toyota C-HR die Vorgabe von Toyota Vorstand Akio Toyoda, den Designern größere Freiheiten einzuräumen und kreative technische Lösungen zu fördern, um Modelle mit auffälligem Design zu entwickeln, die mehr Fahrspaß vermitteln.

Detailtreue

Mit bemerkenswerter Detailtreue folgt der neue Toyota C-HR dabei den Konzeptstudien, die auf den Messen von Paris 2014 und Frankfurt 2015 so viel Aufsehen erregt haben. Die Coupé-haften Linien machen deutlich, wie sehr es seinen Designern darum ging, ihn von der übrigen Toyota Modellpalette zu differenzieren und stilistisch eine neue Richtung einzuschlagen.

Zahlreiche Gespräche mit Kunden

Mit dem Toyota C-HR wendet sich die Marke an eine klar umrissene Zielgruppe. Seine Interessenten sind überwiegend von emotionalen Erwägungen bestimmt, wünschen sich Individualität und sind stets als erste dabei, wenn es gilt, neue Erfahrungen zu machen und neuartige Produkte auszuprobieren. Wesentliche Überlegungen bei jeder ihrer Anschaffungen betreffen Stil und Qualität.

Das Auto gilt ihnen dabei als Erweiterung ihrer Persönlichkeit. Hiroyuki Koba, der Chefkonstrukteur des Toyota C-HR, führte im Vorfeld zahlreiche Gespräche mit potentiellen Kunden und ließ sich während des gesamten Entwicklungsprozesses von ihren Vorstellungen leiten. Entsprechend hoch waren die Ansprüche an das Design sowie an die gehobene Qualitätsanmutung des Serienfahrzeugs.

Der einzigartige Charakter des Toyota C-HR macht zugleich deutlich, welche Flexibilität die neue TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture) den Entwicklern auf den drei entscheidenden Feldern Design, Antrieb und Fahrdynamik eröffnet: Gegen den Trend in einem zunehmend alltäglicher werdenden Crossover-Segment bildet der neue Toyota C-HR eine frische und neue Interpretation des Themas.

/
/
Eine neue Designrichtung im Crossover-Segment

„Käufer eines Crossover suchen das Besondere, das ein klassisches SUV ihnen nicht mehr bieten kann. Sie wünschen sich zwar dessen hohe Sitzposition, aber nicht die kantigen Formen eines traditionellen Geländewagens. Und sie legen Wert auf ein agiles Fahrverhalten.
Mit dem Toyota C-HR präsentieren wir im Crossover-Segment der Mittelklasse ein neues Paradigma, auch wenn dem neuen Konzept die Robustheit und Kraft eines SUV zu Grunde liegt.

Aber es ging uns nicht darum, ein SUV zu entwickeln, das zugleich auch noch dynamisch ist. Vielmehr haben wir ein dynamisches Fahrzeug entwickelt, das gewisse Gemeinsamkeiten mit einem SUV aufweist“, so Kazuhiko Isawa, Chefkonstrukteur des Toyota C-HR.

Eigenständigkeit im Crossover-Segment

Der neue Toyota C-HR bringt mit seinem markanten Design eine neue Dynamik und Eigenständigkeit in das Crossover-Segment. Mit einer Länge von 4.360 Millimetern, einer Breite von 1.795 Millimetern und einer Höhe von 1.555 Millimetern (Hybrid-Version) sowie einem Radstand von 2.640 Millimetern bleibt das Serienfahrzeug äußerlich sehr nah an der Konzeptstudie, die Toyota erstmals auf dem Pariser Salon 2014 präsentiert hat und die bei der Zielgruppe extrem gut ankam.

Frontpartie

Die Frontpartie des Toyota C-HR ist geprägt von der jüngsten Entwicklungsstufe des aktuellen Toyota Markendesigns. Der hierfür typische, schmale obere Kühlergrill geht vom mittleren Toyota Emblem fließend in die eleganten, weit herumgezogenen Scheinwerfer über.
Eine schwarze Schwellerverkleidung führt das Auge dynamisch vom Vorder- zum Hinterrad, unterstützt von einer schwungvoll aufwärts Richtung Heck der flachen Karosserie gezogenen Charakterlinie.

Coupé-artiges Styling

Verdeckt in die C-Säule integrierte Türgriffe der hinteren Türen und eine kraftvoll in den Heckspoiler übergehende Dachlinie prägen im hinteren Bereich das Coupé-artige Styling des neuen Toyota C-HR. Die flach angestellte Heckscheibe trifft auf Höhe der Schulterlinie auf die steil abfallende hintere Fläche der oben angeschlagenen Heckklappe, eine Linienführung, die zugleich für einen praxisgerechten Zugang zum Gepäckraum sorgt.

Die von der Karosserie abgesetzten Rückleuchten sind wahlweise ebenfalls in LED-Technik erhältlich und verleihen der Heckansicht des Toyota C-HR eine ebenso ausdrucksstarke Lichtsignatur wie der Front.

Außergewöhnliches Innenraumdesign mit herausragender Qualitätsanmutung

„Als europäisches Toyota Designzentrum strebten wir nach einem einzigartigen Stil – modern und eigenständig zugleich. Das Innenraumdesign des Toyota C-HR beruht auf einer stabilen Struktur mit ‚wertigen Oberflächen‘ und ‚innovativen Details‘.

Diese zentralen Merkmale versetzten uns in die Lage, uns dem Design aus einer neuen Perspektive heraus zu nähern. Im Ergebnis bildet der Toyota C-HR einen Ausblick auf die emotionale Ausstrahlung zukünftiger Toyota Interieurs“, erläutert Alexandre Gommier aus dem ED2 Design Centre.
Auch beim Innenraumdesign weicht Toyota mit dem neuen „Sensual Tech“ Konzept vom Gewohnten ab und verbindet High-Tech-Funktionalität mit einem modernen Stil, bei dem ein luftiger Raumeindruck im Inneren auf ein hohes Maß an Fahrerorientierung trifft.

Warme, einladende Ambiente

Das warme, einladende Ambiente des luftigen und geräumigen Innenraums ist geprägt von der Armaturentafel mit einer horizontal geschichteten Architektur. Ihre Linien setzen sich mit modernen Applikationen und einem schmalen Element in Pianolack in den Türverkleidungen fort. Der Kontrast zwischen wertigen Oberflächen und klar definierten Linien resultiert in einer komfortablen Umgebung in frischem, neuartigen Stil.

Innovative Details und intuitiv bedienbare High-Tech prägen das Umfeld des Fahrers. So hat Toyota die Benutzerschnittstelle der Multi-Media Navigationsplattform auf dem acht Zoll großen Touchscreen ergonomisch angepasst. Das Display mit Touchscreen-Funktion und sämtliche Schalter sind leicht zum Fahrersitz hin ausgerichtet. In Verbindung mit dem asymmetrischen Design der Mittelkonsole sind dadurch sämtliche Bedienelemente besonders leicht erreichbar, ohne dass relevante Schalter und Regler außer Reichweite des Beifahrers rücken.

Ausstattungsumfänge, die auch anspruchsvolle Kunden begeistern

Angesichts der Ansprüche seiner Zielgruppe ist für den neuen Toyota C-HR eine breite Vielzahl von Ausstattungsvarianten verfügbar. Im Rahmen der Toyota Initiative, modernste Sicherheitstechnologie auch in die unteren Segmente zu bringen, ist Toyota Safety Sense bei allen Toyota C-HR Modellen serienmäßig.

Käufer der höchsten Ausstattungsstufe können sich auf dem europäischen Markt zudem wahlweise für beheizbare Sitze, das Toyota Smart Start System, getönte Scheiben hinten, verschiedene exklusive Sitzbezüge einschließlich einer Teilleder-Ausstattung, den neuen Toyota Park-Assistenten S-IPA, Leichtmetallräder im 18-Zoll-Format sowie eine zweifarbige Metallic-Lackierung entscheiden.

Klangerlebnis wie im Konzertsaal

Für den neuen Toyota C-HR ist wahlweise ein eigens entwickeltes JBL Premium Audiosystem erhältlich, mit dem die ultimative Klangqualität Einzug ins Crossover-Segment der Mittelklasse hält. Es umfasst einen Achtkanal-Verstärker mit 576 Watt Leistung und neun Lautsprechern, darunter zwei neu patentierte akustische JBL Wellenleiter, auch bekannt als „Horn-Tweeter“.

Moderne Antriebe

Mit der Antriebspalette des Toyota C-HR zielt Toyota auf die Bedürfnisse der Kunden. Am klarsten kommt das bei der Hybridversion zum Ausdruck, deren spezifische Charakteristik ein hohes Maß an Laufkultur und ein dynamisches Fahrerlebnis garantiert. 
Mit der neuesten Generation des Hybridantriebs liegen die CO2-Emissionen des Toyota C-HR bei bis zu 85 g/km. Damit realisiert die Hybrid-Variante Verbrauchswerte von bis zu 3,7 Litern auf 100 Kilometern.

Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.