1. Service
  2. Pickerl ueberpruefung
Alles auf einen Blick

Auto-Pickerl: so funktioniert die Überprüfung

Eine regelmäßige Fahrzeugüberprüfung, auch als Pickerl-Überprüfung bekannt, bietet dir viele Vorteile. Hier erfährst du mehr zu Fristen, Kosten und Serviceleistungen, die mit der Wartung deines Fahrzeugs in Österreich verbunden sind.

Regelmäßige Pickerl-Überprüfung bewahrt vor Schäden

Wer sein Fahrzeug regelmäßig zur §57a-Begutachtung oder Pickerl-Überprüfung bringt, muss sich um die Fahrtüchtigkeit keine Sorgen machen. Das Ziel dieser Wartungsarbeiten ist es, Verschleißerscheinungen frühzeitig zu erkennen und betroffene Teile auszutauschen. Dies trägt nicht nur zur Sicherheit bei, sondern verhindert auch größere Schäden, besonders am Motor. Für den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs ist die regelmäßige Durchführung des Pickerls ein bedeutender Faktor. 

Aber wann genau sollte ein Auto in Österreich zur Pickerl-Überprüfung gebracht werden und mit welchen Kosten ist zu rechnen? Wir beantworten diese und weitere wichtige Fragen rund um die Fahrzeugwartung.

Wie oft musst du zum Auto-Pickerl?

In Österreich wird die Fahrzeugüberprüfung nach der 3-2-1 Regelung für Pkw und Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen gehandhabt: Die erste §57a-Begutachtung findet drei Jahre nach der Erstzulassung statt. Zwei Jahre nach dieser ersten Überprüfung ist die zweite fällig, und ab dann muss das Fahrzeug jährlich zur Pickerl-Überprüfung gebracht werden. Der Zeitpunkt für das Pickerl richtet sich nach dem Monat der Erstzulassung des Fahrzeugs.

Wie lange kannst du das Pickerl überziehen?

Die Begutachtung kann im Zeitraum eines Monats vor und bis zu vier Monaten nach dem auf der Pickerl-Plakette vermerkten Monat erfolgen. 

Wenn du ein neueres Auto von Toyota hast, wirst du rechtzeitig über die Service-Anzeige informiert, wann das nächste Auto-Pickerl ansteht. Ansonsten erinnern die kleinen Aufkleber der Werkstattmitarbeiter oder das Service-Heft an den nächsten Termin. Übrigens ist die Pickerl-Überprüfung in Österreich gesetzlich vorgeschrieben. Wenn du mit deinem Auto ohne gültiges Pickerl unterwegs bist, drohen Geldstrafen. Lass die Pickerl-Überprüfung daher rechtzeitig bei deiner Toyota Werkstatt durchführen.

Was wird beim Pickerl überprüft?

Beim Auto-Pickerl wird dein Fahrzeug auf verschiedene sicherheits- und umweltrelevante Aspekte hin gecheckt. Dazu zählen die Kontrolle der Bremsen, Lenkung, Sichtverhältnisse (inklusive Beleuchtung und Spiegel), Reifen und Räder, sowie die Überprüfung von Karosserie und Unterboden auf Schäden oder Korrosion. Die Sicherheitsausstattung deines Fahrzeugs wie Sicherheitsgurte, Airbags und der Warnblinker wird ebenfalls geprüft. Zudem erfolgt eine Abgasuntersuchung, um sicherzustellen, dass dein Toyota Fahrzeug die Umweltstandards erfüllt. Wenn dein Auto alle Prüfpunkte besteht, erhältst du die Überprüfungsplakette, die das Datum der nächsten fälligen Überprüfung angibt.

Wie viel kostet ein Pickerl für das Auto?

Die Kosten für den Pickerl-Check in Österreich können je nach Fahrzeugtyp und Prüfstelle variieren. Je nachdem, ob du ein E-Auto, einen Benziner oder Diesel fährst, liegen die Preise für die Pickerl-Überprüfung zwischen etwa 50 und 130 Euro. Bedenke, dass zusätzliche Kosten anfallen können, falls bei der Überprüfung Mängel festgestellt werden, die behoben werden müssen. 

Kosten senken bei der Pickerl-Überprüfung

Um die Kosten für die §57a-Begutachtung zu senken, kannst du einige Schritte unternehmen. Zuerst solltest du darauf achten, dein Fahrzeug regelmäßig zu warten. Eine kontinuierliche Pflege und Wartung hilft, größere Mängel zu vermeiden, die bei der Pickerl-Überprüfung zu zusätzlichen Reparaturkosten führen könnten. Ergänzend kannst du vor dem Termin für das Pickerl eine eigene Überprüfung deines Fahrzeugs durchführen.

Überprüfe regelmäßig Beleuchtung, Reifendruck und Flüssigkeitsniveaus. Entdeckte kleinere Mängel sollten nicht bis zur nächsten Inspektion aufgeschoben, sondern umgehend behoben werden. Dies verhindert, dass sich kleine Mängel zu größeren, kostspieligeren Reparaturen entwickeln. Indem du diese Schritte befolgst, kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch die Lebensdauer deines Fahrzeugs verlängern.

Was brauchst du für die §57a-Begutachtung?

Für deine Pickerl-Überprüfung, also die §57a-Begutachtung, musst du neben deinem Fahrzeug unbedingt die Zulassungsbescheinigung mitbringen. Wenn du ein Fahrzeug überprüfen lassen möchtest, das derzeit nicht angemeldet ist, brauchst du stattdessen das entsprechende Genehmigungsdokument.

Pickerl-Überprüfung bei Toyota: unser Service für dich

Indem du dein Toyota-Fahrzeug für die Pickerl-Überprüfung zu uns bringst, genießt du viele Vorteile: Dein Fahrzeug wird von qualifizierten und werksgeschulten Mitarbeitern sorgfältig überprüft. Sollten Reparaturen notwendig sein, führen wir diese nach den offiziellen Herstellermethoden durch. Natürlich informieren wir dich darüber und erstellen einen detaillierten Kostenvoranschlag. Deine Reparaturen werden in einer amtlich anerkannten Prüfstelle vorgenommen, sodass du die Gewissheit hast, bis zur nächsten Fälligkeit ein gültiges Pickerl zu haben. Vertraue auf die Expertise und Zuverlässigkeit von Toyota Österreich für die Wartung und Überprüfung deines Fahrzeugs.