Olympische Spiele 2020

Toyota offizieller Mobilitätspartner des ÖOC

Toyota Frey Austria übergibt RAV4 an Olympia-Athleten

Die Highlights

• Toyota Frey Austria ist offizieller Mobilitätspartner des Österreichischen Olympischen Comités
• Ausgewählte Athleten werden mit offiziellen Olympia-Fahrzeugen ausstattet
• Toyota bis mindestens 2024 exklusiver Mobilitätspartner des Internationalen Olympischen Komitees

Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger fährt Toyota

Im Jänner wurde Toyota Frey Austria als neuer Mobilitätspartner des Österreichischen Olympischen Comités präsentiert. Jetzt wird die Kooperation schrittweise erweitert – Ausgewählte Olympia-Athleten erhalten Toyota Fahrzeuge mit einem dynamischen Olympia und Toyota Frey Austria Branding. Den Anfang macht Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger. Dienstagvormittag nahm der 25-jährige Oberösterreicher einen neuen Toyota RAV4 in Empfang.

Lukas Weißhaidinger, Olympia-Sechster im Diskuswerfen, gilt als Kraftpaket. 143 Kilo, verteilt auf eine Größe von 1,97m. Muskeln, wohin das Auge reicht. Kraft ist beim Diskuswerfen freilich nicht alles: Nur wer auch die richtige Wurftechnik hat, darf sich bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften Chancen auf einen Platz an der Sonne ausrechnen.

Jetzt bekommt der ÖLV-Rekordler mit dem Toyota RAV4 von Toyota Frey Austria das passende Auto zur Verfügung gestellt. Maskulin breite Front, schmal gezeichnete Scheinwerfer, kraftvolles Heck… so preist man im Fachjargon das neueste Modell des Sport- und Nutzfahrzeugs (SUV) der japanischen Traditionsmarke an. Fahrassistenzsystem, Pre-Collision-System sorgen für Fahr-Komfort und –sicherheit.

Sommerspiele Tokio 2020 für Toyota höchste Priorität

„Wir werden, gemeinsam mit Toyota Frey Austria, ausgewählte Athleten mit offiziellen Olympia-Fahrzeugen ausstatten. Uns geht’s darum, auch im Bereich der Mobilität einen Beitrag zum Erreichen der sportlichen Ziele zu leisten. Wer im Sport top sein will, muss möglichst mobil und flexibel sein und das rund um die Uhr“, stellt ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel klar.

“Für Toyota genießen die Heim-Sommerspiele 2020 in Tokio höchste Priorität – das trifft in gleichem Maße auch auf unsere Top-Sommersportler wie Lukas Weißhaidinger zu. Wir freuen uns, Österreichs Olympia-Team auf diesem Weg bestmöglich unterstützen zu können”, meint Dr. Friedrich Frey, CEO von Toyota Frey Austria.

Die Kooperation zwischen dem ÖOC und Toyota Frey Austria ist die Fortsetzung des internationalen Engagements der Toyota Motor Corporation für die Olympischen Spiele. Der japanische Automobilhersteller ist bis mindestens 2024 exklusiver Mobilitätspartner des Internationalen Olympischen Komitees und liefert als solcher unter anderem Fahrzeuge für den Transport der Olympia-Teilnehmer, Trainer und Funktionäre. Die Partner-schaft ist ein starkes Bekenntnis für die Zukunft der olympischen Bewegung und zugleich ein Meilenstein bei der Umsetzung der Olympischen Agenda 2020, die den Fokus auf nachhaltige Mobilität legt.

Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.