Toyota ist neuer Partner des WWF

Weltweite Zusammenarbeit für mehr Nachhaltigkeit

Die Toyota Motor Corporation ist neuer Partner des WWF. Als erster Automobilhersteller überhaupt ist der Konzern eine Kooperation mit der Naturschutzorganisation eingegangen.

  • Erster Automobilhersteller als WWF-Partner
  • Kooperation zum Schutz von Wald und Klima zunächst auf fünf Jahre ausgelegt
  • Wichtiger Beitrag zur Toyota Environmental Challenge 2050
Partnerschaft

Mit der zunächst auf fünf Jahre angelegten Partnerschaft werden unter anderem der Erhalt der Artenvielfalt, das ökologische Bewusstsein und der Wandel zu einer CO2-freien Gesellschaft gefördert.

„Living Asian Forest“-Projekt

Toyota unterstützt insbesondere das „Living Asian Forest“-Projekt – allein in diesem Jahr mit einer Million US-Dollar. Der WWF fasst unter diesem Schlagwort bestehende und in Planung befindliche Projekte zum Erhalt tropischer Wälder und der Tier- und Pflanzenwelt in Südostasien zusammen. Neben Aktivitäten in Borneo und Sumatra ist eine Ausweitung auf die ganze Region um den Mekong geplant. Das Projekt konzentriert sich auch auf die Schonung natürlicher Ressourcen wie Holz, Papier und Zellstoff, Palmöl sowie Kautschuk. Eine unbedachte Produktion und Nutzung dieser Materialien ist der Hauptgrund für die Abholzung und das Aussterben bedrohter Arten in der Region.

/
Environmental Challenge 2050

Mit seiner Unterstützung macht Toyota einen weiteren Schritt im Rahmen seiner Environmental Challenge 2050. Das Unternehmen hat sich darin zum Ziel gesetzt, die Umweltbelastungen durch Automobile bis zum Jahr 2050 erheblich zu reduzieren. Das „Living Asian Forest“-Projekt liefert einen wichtigen Beitrag zu einem von insgesamt sechs Nachhaltigkeitszielen: einem gesellschaftlichen Leben in Einklang mit der Natur.

WWF Vision

„Wir teilen mit dem WWF die Vision, eine nachhaltige Gesellschaft zu schaffen und einen lebendigeren Planeten für künftige Generationen zu hinterlassen. Als wir über die konkreten Maßnahmen für unsere Environmental Challenge 2050 nachgedacht haben, haben wir uns für die Zusammenarbeit mit NGOs entschieden, weil diese Experten auf ihrem Feld sind“, erläutert Didier Leroy, Executive Vice President bei Toyota. „Diese Partnerschaft und Projekte wie Living Asian Forest gehören zu den effektivsten Möglichkeiten für Unternehmen wie das unsere, Mitarbeiter, Zulieferer und Kunden für die Bedeutung eines nachhaltigen Ressourcenmanagements zu sensibilisieren und positiven Einfluss zu nehmen.“ *

Marco Lambertini, Generaldirektor des WWF International, ergänzt: „Der WWF freut sich über die Zusammenarbeit mit Toyota. Wir verstärken dadurch unsere Bemühungen, die gefährliche Beeinträchtigung natürlicher Systeme zu verhindern, von denen wir abhängig sind. Die Wissenschaft war nie eindeutiger, das Bewusstsein für die vielen ökologischen Probleme und Lösungsansätze nie größer. Wir brauchen mehr private Unternehmen wie Toyota, die vorausgehen und Lösungen für diese Herausforderungen suchen. Der WWF begrüßt die Toyota Vision von einer sichereren nachhaltigeren Welt für künftige Generationen und einen lebendigeren Planeten.“

Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.