Jetzt unverbindlich testen Konfigurator starten Händler in Ihrer Nähe Newsletter abonnieren Mein Toyota

Motor, Teile und Know-how aus Österreich:

Toyota rückt Verso 1,6 D-4D in den Blickpunkt.

  • 112 PS starker Dieselmotor aus dem Motorenwerk Steyr
  • Mahle und Voestalpine liefern Teile aus österreichischer Produktion
  • Mit kostenlosem Design-Paket derzeit bis zu 4.900 Euro Preisvorteil
Kompakter Familienvan

Toyotas kompakter Familienvan ist fast schon ein Österreicher: Der Toyota Verso 1,6 D-4D fährt mit einem modernen 112-PS-Dieselmotor, der im Motorenwerk in Steyr gebaut wird. Die Integration wurde vom gebürtigen Grazer Gerald Killmann, Vice President in Toyotas europäischem Forschungs- und Entwicklungszentrum, geleitet.

Mahle, einer der größten Automobilzulieferer der Welt mit fünf Standorten in Österreich, liefert ebenfalls Teile aus österreichischer Produktion in das Verso-Werk. Und auch Voestalpine ist Zulieferer für den Toyota Verso. Toyota Frey Austria nimmt die heimische Wertschöpfung zum Anlass und rückt den Verso 1,6 D-4D in den Blickpunkt: Inklusive kostenlosem Design-Paket wird der halbe Österreicher mit 4.900 Euro Preisvorteil angeboten.

Das Aktions-Leasing ab 139 Euro monatlich ist ebenso interessant für das Familienbudget. Neben den günstigen Tarifen profitieren die Kunden von sportlichen Leichtmetallfelgen und genießen Skyview, ein riesiges Panoramaglasdach, das den Innenraum mit Licht durchflutet. Die Preise für das Verso 1,6 D-4D Aktionsmodell inklusive Designpaket starten bei 23.412,60 Euro. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht.

Der Familienvan mit dynamischem Auftritt überzeugt mit einem intelligenten Sitzsystem: Die Sitze lassen sich mit wenigen Handgriffen im Boden versenken. Zwischen den Extremen – also sieben Sitze oder ebene Riesenladefläche – bietet der Verso 32 verschiedene Konfigurationen für die ideale Familienplanung.

Der 1,6 D-4D Dieselmotor wird im BMW-Motorenwerk in Steyr gebaut. Die Integration in den Verso ist auch der Beginn einer langfristig ausgelegten Partnerschaft: BMW und Toyota werden künftig in vielen Bereichen zusammenarbeiten, darunter Brennstoffzelle, Leichtbau, Elektrifizierung und Sportwagen-Entwicklung. Gerald Killmann, der die Integration des Dieselmotors aus Steyr in den Toyota Verso geleitet hat, berichtet von einem perfekten Start: "Die BMW Group hat sich als idealer Partner für uns erwiesen. Sie denken wie wir: sehr technik- und qualitätsorientiert."

Dr. Frey ist überzeugt: "Der kompakte Minivan ist die optimale Lösung für Kunden mit gesteigertem Platzbedarf und dass das “Herz” des Verso aus Österreich kommt, freut uns besonders, denn schlussendlich sichern wir dadurch auch zahlreiche heimische Arbeitsplätze im Werk in Steyr."

Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.