Jetzt unverbindlich testen Konfigurator starten Händler in Ihrer Nähe Newsletter abonnieren Mein Toyota

Saisonfinale FIA WEC Langstrecken-Weltmeisterschaft

Toyota Racing auf Titeljagd in Brasilien

TOYOTA Racing reist nach Brasilien, wo man am Wochenende beim 6-Stunden-Rennen von São Paulo nicht nur das Saisonfinale in Interlagos bestreitet, sondern auch um den Gewinn der FIA WEC Langstrecken Weltmeisterschaft kämpfen wird.

Titeljagd

Anthony Davidson und Sébastien Buemi konnten sich auf dem TS040 HYBRID mit der Startnummer 8 den Weltmeistertitel in der Fahrer-Wertung bereits beim vorletzten WM-Lauf in Bahrain am vorletzten Wochenende sichern, nun steht das Team vor einem historischen Triumph.

TOYOTA steht kurz davor als erster Teilnehmer aus Japan einen Weltmeistertitel in einer Langstrecken-WM, die es in ihren unterschiedlichen Varianten seit 1953 gibt, zu erringen. Bei 44 in Brasilien noch zu vergebenden WM-Punkte, reist man immerhin mit einer WM-Führung von 40 Zählern Vorsprung an.

Kazuki Nakajima sollte am Wochenende wieder im Cockpit des #7 TS040 HYBRID sitzen. Er hatte den WM-Lauf in Bahrain wegen zeitgleicher Verpflichtungen in der Super GT auslassen müssen. Doch wegen Schwierigkeiten ein bestimmtes Arbeitsvisum rechtzeitig zu bekommen, worauf TOYOTA Racing keinen Einfluss hatte, wird er am Rennen in São Paulo nicht teilnehmen können.

In seiner Abwesenheit werden Alex Wurz und Stéphane Sarrazin auf der #7 neuerlich von Mike Conway unterstützt. Das Trio gewann bereits den WM-Lauf in Bahrain, was dem Team den dritten Laufsieg in Folge und den fünften Saisonsieg bei den bislang sieben WM-Läufen des Jahres bescherte.

Interlagos war in der kürzlichen Vergangenheit schon einmal eine Stätte, an der TOYOTA Racing Erfolge feierte. Hier eroberte 2012 die Startnummer 7 die erste Pole Position für das Team – und am Sonntag auch den ersten Sieg im erst dritten Rennen. Eine Wiederholung scheiterte im Vorjahr dann daran, dass die #8 von einem zu überrundenden LMP2-Fahrzeug per Kollision aus dem Rennen eliminiert wurde.

Das Geschehen in Interlagos beginnt mit zwei freien Trainings am Freitag (von 13.00 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 19.00 Uhr Ortszeit), ein letztes freies Training gibt es dann am Samstag-Morgen (10 bis 11 Uhr) vor dem Qualifying (15.20 bis 15.45 Uhr). Das 6-Stunden-Rennen wird am Sonntag um 13.00 Uhr Ortszeit gestartet werden.

Stimmen
  • Yoshiaki Kinoshita, Team President: „
    „Unser Aufgabe in Brasilien ist klar: Wir wollen die Hersteller-Weltmeisterschaft gewinnen. Wir sind in einer sehr guten Ausgangslage, aber bis die Zielflagge in Brasilien gefallen ist, können wir nichts als gegeben voraussetzen. Interlagos kam uns in der Vergangenheit als Strecke entgegen und ich besonders schöne Erinnerungen an unseren allerersten Sieg hier vor zwei Jahren. Ich hoffe, dass am Sonntagabend erneut etwas zu feiern haben werden, doch bevor wir daran auch nur denken, heißt es alles zu geben und, wie sonst auch, und ein starkes Rennen zu zeigen.”
  • Alex Wurz (TS040 HYBRID #7):
    „São Paulo hat eine coole Strecke, die sogar ein bisschen „Old School” ist. Natürlich hat sie schon Geschichte geschrieben und die brasilianischen Fans sorgen stets für eine besondere Atmosphäre. Wie so viele Fahrer, liebe auch ich diese Strecke. Heuer wird das besonders interessant, weil die Strecke neu asphaltiert wurde. Wir sahen beim Formel 1-Rennen, dass der neue Belag griffiger ist, das heißt, dass in Sachen Reifen im Vergleich zum Vorjahr ganze andere Faktoren zum tragen kommen werden. Interessant wird sein, wer am schnellsten und am schlausten auf diese Umstände reagieren wird.”
  • Stéphane Sarrazin (TS040 HYBRID #7):
    „Ich freue mich darauf, wieder in Brasilien anzutreten. Der TS040 HYBRID war heuer auf jeder Strecke konkurrenzfähig, also bin ich zuversichtlich, dass wir auch an diesem Wochenende gut dastehen werden. Es war großartig mit der #7 das letzte Rennen in Bahrain zu gewinnen, und natürlich auch, dass Anthony und Sébastien die Fahrer-WM gewannen. Diese Momente haben wir genossen, aber jetzt geht es noch einmal zur Sache. Unser Fokus ist darauf gerichtet, die Hersteller-WM für TOYOTA zu holen. Das wäre ein überwältigender Saisonabschluss.”
  • Mike Conway (TS040 HYBRID #7):
    „Ich freue mich wieder in der #7 Platz nehmen zu dürfen. Ich hatte nicht erwartet in Brasilien am Start zu sein, also war das eine nette Überraschung, wenngleich das für Kazuki natürlich enttäuschend sein muss. Insbesondere, wenn man die Umstände bedenkt. Doch für mich ist das eine großartige Chance, mehr Fahrzeit im Auto zu bekommen und abermals mit dem Team zu arbeiten. Ich war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes in Bahrain, vor allem, dass wir das Rennen gewannen. Also reise ich sehr positiv gestimmt nach Brasilien, fest entschlossen abermals meinen Teil dazu beizutragen, dass das Team die WM gewinnt.”
  • Anthony Davidson (TS040 HYBRID #8):
    „Nach all der Anspannung in Bahrain und schließlich der Freude über den Gewinn der Fahrer-WM, wird es für Sébastien und mich in Brasilien etwas entspannter zugehen. Dass heißt aber nicht, dass wir das Rennen auf die leichte Schulter nehmen werden. Ganz und gar nicht. Ich würde am liebsten die Saison mit einem Sieg beenden, das wäre der Perfekte Abschluss einer unglaublichen Saison. Oberste Priorität ist allerdings die Hersteller-WM für das Team zu erringen. Wir hatten heuer das schnellste Auto und ich bin zuversichtlich, dass wir stark sein werden.”
  • Sébastien Buemi (TS040 HYBRID #8):
    „Ich habe die Tage in Bahrain verbracht und langsam gewöhne ich mich daran Weltmeister genannt zu werden. Ein tolles Gefühl, aber die Saison wird erst vollständig ein Erfolg, wenn wir auch die Hersteller-WM gewonnen haben. Das ist das letzte Puzzlestück, das uns für 2014 übrig geblieben ist und das einzusetzen ist dieses Wochenende unser erklärtes Ziel. In den letzten beiden Jahren waren wir in Interlagos stets schnell und es scheint zu unserem Hybrid System zu liegen. Interessant wird sein, wie der neue Streckenbelag sich auswirken wird, aber ich bin sicher, wir werden an der Spitze kämpfen.”

Mehr zu Toyota Hybrid Racing

Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.