TOYOTA PARA TECH
Die Ingenieure von Toyota und die mehrfache Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympischen Spielen, Andrea Eskau, haben sich zusammengetan, um die Grenzen des Radsports zu erweitern.
VORSTELLUNG
Andrea Eskau
Andrea Eskau ist die Gewinnerin von vier Goldmedaillen und einer Silbermedaille als paralympische Handradfahrerin. Sie holte auch vier Goldmedaillen, vier Silbermedaillen und zwei Bronzene bei den Paralympischen Winterspielen. Jetzt arbeitet sie mit Toyota zusammen, um ihren Vorsprung noch weiter auszubauen.
Para Tech Power
Ingenieur Roger Kirschner wurde mit gelähmter linker Körperhälfte geboren. Seine Eltern waren beide professionelle Rennfahrer, und er wollte mit ihrem rasanten Lebensstil Schritt halten. Andrea Eskau erlitt nach einem Fahrradunfall Wirbelsäulenverletzungen. Sie wollte aber nicht einen Gang runterschalten und beschloss stattdessen, bei den Paralympischen Spielen zu fahren.

Selbst nachdem sie vier Goldmedaillen im Sommer und vier weitere Goldmedaillen im Winter bei den Paralympischen Spielen holte, ließ ihre Entschlossenheit, schneller zu werden, nicht nach. Roger und Andrea arbeiteten mit einem Team von Toyota-Ingenieuren zusammen, um ihr Handbike weiter zu verbessern. Heute ist ihr neues Handbike um 30 Prozent leichter und für eine bestmögliche Leistung optimiert.
Ich habe mir das vorhandene Handbike angesehen und es sofort gespürt. Es braucht ein neues Konzept… mehr Steifigkeit, aber weniger Gewicht. Es ist aufregend, dass ich mit der Rennfahrerin und dem Rennwagen in einer Person spreche, weil sie selbst der Motor ist.
Roger Kirschner
Ingenieur
The curved, multicolored lines of a Toyota race car reflect track lights. A driver waits behind the wheel.

Mobilitätstechnologie
Das Toyota-Ingenieurteam nutzte die von TOYOTA GAZOO Racing verwendete Technologie, um ein Handbike für Andrea zu entwickeln, das leichter und steifer ist als jedes andere, das sie in der Vergangenheit gefahren hat.


Mobilitätsvision
Toyota glaubt an einen gleichberechtigten Zugang durch Mobilität. Sportler wie Andrea zu fördern, ist nur ein Beispiel dafür, wie Toyota Menschen aller Fähigkeiten hilft, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Den Sportlern gewidmet
Toyota und Andrea haben die letzten sieben Jahre bei einer Vielzahl von Projekten zusammengearbeitet, einschließlich ihres maßgefertigten Skischlittens. Wir sind bestrebt, unseren Sportlern die Werkzeuge zu geben, die sie benötigen, um die Kraft der Bewegung zu spüren.


Olympische und Paralympische Spiele
Als weltweit offizieller Mobilitätspartner des Internationalen Olympischen Comités und des Internationalen Paralympischen Committees setzt sich Toyota dafür ein, durch die Kraft der Bewegung menschliches Potenzial freizusetzen und olympischen und paralympischen Hoffnungsträgern dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen, indem der Zugang verbessert, die Visibilität erhöht und die Technologie fortschrittlicher wird. Durch die Partnerschaften möchte Toyota Menschen auf der ganzen Welt dazu ermutigen, die ersten Schritte zur Verwirklichung ihrer Träume zu unternehmen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität oder Beeinträchtigung. Denn wir bei Toyota glauben, dass wenn Sie sich frei bewegen können, alles möglich ist.

Slicing through the wind, Paralympian Andrea Eskau cranks her custom handbike forward.

TOYOTA GAZOO Racing
Die Teilnahme von Toyota am Motorsport hat eine besondere Mission: Nicht nur unsere Autos, sondern auch die Fähigkeiten der Menschen, die sie herstellen, zu optimieren. Dies ist seit der Zeit unseres Gründers, Kiichiro Toyoda, die Produktionsphilosophie von Toyota. Die extremen Bedingungen des Motorsports enthüllen das volle Potenzial der Fahrzeuge. Potenzial, das wir im Fahralltag nicht sehen. Mit dem Motorsport können wir die ultimativen Grenzen eines Fahrzeugs testen und diese noch weiter ausbauen, damit wir immer noch bessere Fahrzeuge bauen können.