Jetzt unverbindlich testen Konfigurator starten Händler in Ihrer Nähe Newsletter abonnieren Mein Toyota

Brennstoffzelle

Toyota entwickelt die Zukunft

Das Brennstoffzellen-Fahrzeug ist aus heutiger Sicht das ultimative Eco-Auto. Es wird von Elektromotoren angetrieben. Die nötige Elektrizität kann die Brennstoffzelle aus Wasserstoff generieren – dieser ist nicht nur extrem umweltfreundlich, er wird auch aus leicht verfügbaren Rohmaterialien hergestellt.

Brennstoffzellen-Fahrzeuge sind ideal für eine nachhaltige Mobilität – daher forscht und testet Toyota intensiv wie keine andere Marke mit dieser Technologie. Die Prototypen von Toyota erreichen laufend neue Entwicklungsstufen und Rekordwerte.

„Bald werden wir die Früchte ernten.“

Akio Toyoda über Toyotas Brennstoffzellen-Entwicklung
Wie funktioniert die Brennstoffzelle?

Das Fahrzeug tankt Wasserstoff und speichert ihn an Bord. In der Brennstoffzelle entsteht durch die Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff dann Strom.

Dieser betreibt den Elektromotor, der für Vortrieb sorgt. Brennstoffzellen-Autos eignen sich im Gegensatz zu reinen Elektroautos auch für Langstrecken.

Wie funktioniert die Brennstoffzelle?

Toyota Brennstoffzellen Antrieb (Video)

FCV-R – der Start rückt näher

Mit dem Hybridantrieb als Basis forscht Toyota schon seit 1992 intensiv an der Brennstoffzelle – und wie beim Hybrid hat Toyota auch bei der Brennstoffzelle einen Entwicklungsvorsprung. Das Konzeptfahrzeug FCV-R ist der letzte Schritt auf dem Weg zur Serienfertigung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Mit dem Prototyp hat Toyota die entscheidenden Barrieren aus dem Weg geräumt: Der FCV-R bietet maximales Volumen im Fahrgastraum und Gepäckabteil, erreicht 700 Kilometer Reichweite und veträgt Temperaturen bis minus 35 Grad. Serienstart ist 2015, in den 2020er-jahren will Toyota mehrere zehntausend Autos pro Jahr mit Brennstoffzellen-Antrieb ausrüsten.

Brennstoffzellen Antrieb
Unsere Cookie Richtlinien Wir verwenden Cookies, damit unsere Website besser bedienbar wird. Wenn Sie damit einverstanden sind, verwenden Sie unsere Website ganz normal weiter, sonst besuchen Sie bitte unseren "Cookie" Bereich.