1. Start your impossible
  2. Athletes
  3. Alexis Hanquinquant

Para-Triathlet

Alexis Hanquinquant

  • "Mut bedeutet für mich, an sich selbst zu glauben und keine Angst zu haben, an seine Grenzen zu gehen."

    Alexis Hanquinquant

  • Leidenschaft, die nie vergeht

    Schon von klein auf hatte Alexis nur Augen für eine Sache: Sport. Seine Energie führte den bekennenden Alleskönner zum Vollkontakt-Kampfsport. Mit 24 Jahren und einer Körpergröße von 1,95 m wurde er französischer Nationalmeister (86 kg). Durch einen Arbeitsunfall bekam das Leben von Alexis noch im gleichen Jahr eine neue Wendung.

  • 28. Dezember 1985

    Geburtstag

    Frankreich

    Land

    Para-Triathlon

    Disziplin

    7

    Welt- und Europa-Meister

  • Ein Sport, wie für mich gemacht

    Im August 2010 begann für Alexis eine neue Herausforderung. Nach seinem Unfall verbrachte er mehrere Monate im Krankenhaus, wo er operiert wurde. Sein rechtes Bein konnte gerettet werden, doch das daraus resultierende Hinken und die Schmerzen waren für den Sportler sehr einschränkend. So entschied er sich im September 2013 für eine Amputation. 

    Damit hat Alexis zwar eine Gliedmaße, aber nicht seinen Antrieb verloren. Nachdem er erstmals 2015 an den Para Triathlons teilgenommen hatte, beschloss er, sich selbst herauszufordern, um Champion in den drei Disziplinen zu werden. Heute, als Para Triathlet und mehrfacher Europa- und Weltmeister, hat Alexis ein neues Ziel vor Augen: Tokio.

  • "Ich habe
    keine Behinderung,
    ich bin
    außergewöhnlich."

  • Ein wahr gewordener Kindheitstraum

    Nachdem 2016 er mit Trainer Nicolas Pouleau im Spitzensport angekommen war, verpasste Alexis nur knapp die Qualifikation für die paralympische Premiere in Rio de Janeiro. Nach viel harter Arbeit, noch mehr Entschlossenheit und dem Gewinn mehrerer nationaler, europäischer und weltweiter Meisterschaften, ist Alexis bereit, die ultimative Herausforderung seines Lebens anzunehmen: Gold bei den Paralympischen Spielen in Tokio.